Main area
.

Trainingseinheit: Rolli-Boccia

zurück

Der Wiener Behindertensportverband bietet Menschen mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen, eine Vielzahl von Sportarten an. Eine Sportart davon ist Boccia. In Wien gibt es Vereine die regelmäßig trainieren und an Boccia-Meisterschaften teilnehmen. Der Verein WAT bietet Trainingseinheiten für Rolli- und Mentalbehinderten-Boccia an.

Die Rollstuhl-SpielerInnen haben im Training, je nach körperlicher Beeinträchtigung, einen persönlichen Assistenten.
Ein Spieler, der regelmäßig Trainingseinheiten absolviert, ist Michael Kiefler (34).
Der Rolli-Boccia Sportler trainiert seit November 2017 dreimal in der Woche und nimmt an Turnieren teil.
Im Boccia-Turnier in Schärding 2018 wurde er Cupsieger.

Seine körperliche Beeinträchtigung wird der BC3-Klassifikation zugeschrieben.
Im Training hilft ihm seine persönliche Assistentin, sowie seine Boccia-Ausrüstung.

Der 34-Jährige benützt neben der Rinne einen Helm, den sogenannten Headpointer.
Wenn der Ball in der Rinne platziert ist, dreht er seinen Kopf an die richtige Position, um den Ball zu berühren und ins Rollen zu bringen.

International ist Österreich nicht soweit, um sich zu qualifizieren, aber Michael möchte es weiter schaffen.
„Michi hat als nächstes Ziel Paris.
Wir werden alles daransetzen, damit er es schafft, aber dafür müssen wir an Turnieren teilnehmen, die außerhalb von Österreich stattfinden, wie zum Beispiel in Deutschlad“, meint seine Trainiern Liliane Paur.

Auch der gebürtige Iraner Mohamad Azimpour (40) besucht seit drei Wochen das Rolli-Training und ist sehr an Boccia interessiert. Azimpour kann seine Hände bewegen und benötigt keine Hilfsmittel.
Als Anfänger benötigt er noch etwas Zeit, um seine Wurftechnik herauszufinden.

Grundsätzlich ist die Wurftechnik und eine hohe Präzision entscheidend für das Spiel.
Je gezielter die SpielerInnen werfen, desto leichter kommen sie an das Ziel.
Die Trainierin Liliane Paur äußerte sich zum Trainingsverlauf folgendermaßen:
„SpielerInnen sollten zwischen 20-30 Bälle beim Training einwerfen, aber man muss auch darauf achten, dass sie nicht zu müden werden. Ein Turnier ist ziemlich lang, sie spielen viele Sätze und Bälle, aber beim Training wird einiges erwartet“.
Im Training werden die Rolli-SpielerInnen durch vielfältige Methoden auf die Meisterschaften vorbereitet.

Das Rolli-Boccia-Training findet regelmäßig am Donnerstag ab 16.45 Uhr in der Sampogasse 10, im 14. Bezirk statt.
Zusätzliche Trainingstermine: Monntag, 18:45-20:15, Dienstag, 18:45-2015 gleiche Adresse.

Weitere Infos über aktuelle Kursmeldungen befinden sich auf der Homepage: http://behindertensport.wat.at/home

oder auf der Homepage des WBSV  Boccia - eine Kugelsportar stellt sich vor!

für allgemeine Fragen steht der WBSV per Email office@behindertensport-wien.at zur Verfügung.

Rolli Boccia
zurück